3rd Bass – Pop Goes The Weasel (1991) und ein paar interessante Fakten

3rd Bass: MC Serch, DJ Richie Rich, Prime Minister Pete Nice

3rd Bass waren sich nie zu schade, kräftig gegen die kommerziell erfolgreiche Konkurrenz auszuteilen. Hatten auf dem Cactus Album bereits die Beastie Boys und MC Hammer ihr Fett wegbekommen, so war das erklärte Ziel auf dem Folgealbum Derelicts of Dialect der Rapper Vanilla Ice.

Auf der Single Pop Goes The Weasel wird der Eismann zwar nicht namentlich erwähnt, dafür spricht das Video eine deutliche Sprache. Ironischerweise wurde der Track mit der antikommerziellen Message das kommerziell erfolgreichste Stück von 3rd Bass und erreichte Platz 1 der US-Rap-Charts.

Neben ihren beiden Alben ist die Gruppe auch für einige bemerkenswerte Stories gut – vor allem Serch schien während der 90er permanent in Lebensgefahr zu schweben. Hier ein paar interessante Fakten über 3rd Bass:

  • Prime Minister Pete Nice eröffnete nach der Trennung von 3rd Bass einen Laden für Baseball-Souvenirs in New York und wurde in einen Skandal um gefälschte Sammelkarten verstrickt. Seiner Begeisterung für den Sport verlieh er auch im Video zu Rat Bastard Ausdruck, in dessen Intro er einen MC-Serch-Doppelgänger mit der Baseballkeule erschlägt.
  • Der Darsteller von Vanilla Ice, der im Video zu Pop Goes The Weasel kräftig aufs Maul bekommt, ist Henry Rollins (Black Flag).
  • Als MC Serch A&R des Labels Wild Pitch war, stürmten Main Source mit Macheten bewaffnet in sein Büro – der Legende nach, um ihn zu enthaupten. Sie hatten Serch in Verdacht, in LA einen Anschlag auf sie geplant zu haben. (Quelle)
  • Pete Nice gilt als Entdecker des Rappers Cage Kennylz  (Agent Orange, Hells Winter). Dieser lieferte seine erste offizielle Strophe auf dem Track Rich Bring’em Back ab, zu finden auf dem Album Dust To Dust (1993) von Pete Nice und Richie Rich.
  • Anfang der 90er setzte MC Hammer ein Kopfgeld von 60.000 $ auf 3rd Bass aus, weil er eine Zeile auf The Cactus Album als Diss gegen seine Mutter interpretiert hatte. Als Folge wurden MC Serch und Co. bei ihrem LA-Besuch von einem hochrangigen Gang-Lieutenant namens Pookie begleitet, der mit seinen Connections dafür sorgte, dass sie nicht umgebracht wurden.
  • MC Serch war maßgeblich verantwortlich dafür, dass Necro nie ein festes Mitglied bei Non Phixion wurde. Anscheinend kamen die beiden nicht besonders gut miteinander klar – Necro dazu: „He didn’t want me down, cuz I was too thugged out […] he was nervous and a hater„. (Quelle)

2 Gedanken zu “3rd Bass – Pop Goes The Weasel (1991) und ein paar interessante Fakten

  1. Pingback: Prime Minister Pete Nice: A White Boy MC’s Photo Album (1986-1991) | The Golden Era - Rap aus den 80ern & 90ern + mehr

  2. Pingback: Das erste Cage Demo-Tape: Mudbones – Mudbones Madness (1992 – 1994) | The Golden Era - Rap aus den 80ern & 90ern + mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.