Berliner Untergrund-Magazin: Cold N Fresh TV, moderiert von Frauenarzt / CNF (1995 – 1997)

CNF – diese drei Buchstaben, die einem bis heute überall in Berlin begegnen, stehen für das vielleicht wichtigste Stück Hip-Hop-Geschichte der Hauptstadt. Die CNF-Crew wurde 1989 in Spandau von einigen Breakern und Writern gegründet, die Leitmotive waren Freundschaft und eine Menge Liebe für das Hip-Hop-Ding in all seinen Facetten. Über die Jahre kamen unzählige Writer, B-Boys, DJs und MCs hinzu, die dem Namen CNF Untergrund-Fame weit über die Stadtgrenzen hinaus verschafften. 1995 stieß auch die Rap-Gruppe OveRtaX – bestehend aus den MCs Vicente, Fresh D und Bles – dazu. MC Vicente, damals mit Rasta-Matte unterwegs, ist heute wahrscheinlich der prominenteste Ex-Member der Crew: Er wurde später als Frauenarzt von Berlin Crime/BassBoxxx bekannt und bildet heute mit Manny Marc (ebenfalls früheres CNF-Mitglied) das Duo Die Atzen. Weitere Infos über CNF und die unzähligen Querverbindungen zum Rest der Berliner Szene findet ihr auf dieser Seite.

CNF TV

Cold N Fresh TV – links Dason, rechts MC Vicente

1995 entstand auch die erste Folge von Cold N Fresh TV, einem privat produzierten Video-Fanzine, moderiert von MC Vicente und dem CNF-Mitgründer Dason. Die Jungs berichteten hauptsächlich von Jams im Bundesgebiet, die sie regelmäßig in Truppenstärke bereisten, um dort zu rappen, zu sprühen und zu breaken – und aktiv den „speziellen“ Ruf zu festigen, der Berliner Jam-Besuchern damals anhaftete. O-Ton Frauenarzt im Juice-Interview: „Wir waren immer auf den ganzen Jams, waren sozusagen richtige Backpacker, aber die Sorte Backpacker, die dann die S-Bahn vollgebombt und Stress angefangen hat.“ Vier Folgen von Cold N Fresh TV sind heute im Netz verfügbar – HD kannste vergessen, das hier ist unverfälschter Untergrund-Flava aus dem guten alten Berlin der 90er Jahre in beschissener Bild- und Tonqualität… wunderschön. Dank geht raus an Berlin Graffiti, wo ich auf diese Juwelen aufmerksam wurde, sowie an DJ Dregon / CNF fürs Hochladen der Videos.

Folge 1 und 2

Berichtet wird von einer Jam in Wolfsburg und der 2. D-Town Graffity-Jam in Düsseldorf mit Too Strong, dazu gibt es ein bißchen Berliner Graffiti und ein paar Ausschnitte einer B-Boy Party in Dessau…

Folge 3

Rückblick auf eine Jam in Friedrichshafen am Bodensee mit CNF live auf der Bühne, Interview mit einem Stuttgarter B-Boy, Pieces von RCB, CNF, GHS plus Graffiti in Mannheim…

Folge 4a

Das Intro ist das gleiche wie sonst, aber im Abspann steht dieses Mal Outside – Das Magazin aus Berlin, es moderieren Dason und René. In der ersten Hälfte gibt’s ’ne Menge Graffiti, dann ein Jambericht aus einer Stadt in der Nähe von Dresden (den Namen habe ich nicht verstanden) und Interviews. Laut Abspann ist hier auch Musik von King Krel dabei, bei dem es sich wahrscheinlich um den berüchtigten Dr. Tod aus Dresden handelt.

Folge 4b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.