Akinyele – The Bomb / Ak Ha Ha! Ak Hoo Hoo? (Video, 1993)

Der lyrische Lustmolch Akinyele aus Queens findet sich in schöner Regelmäßigkeit in den Top-Listen der Most Underrated Rappers verschiedener Magazine und Portale, und das völlig zu Recht. Bekannt wurde der Mann mit der kräftigen Stimme vor allem durch seine ignorant-obszönen Texte (ein eindrucksvolles Beispiel ist sein Hit Put It In Your Mouth), aber auch sonst glänzte er auf den ruffen NYC-Produktionen vergangener Zeiten. Und davon hatte sein Debüt Vagina Diner (1993) dank Large Pro mehr als genug. Die Kunst des klassischen Hood-Representings zeigt Akinyele im Video zu The Bomb von 1993: Kompromisssloser Stoff with no ifs, no ands, no buts, and no maybes – it’s Da Bomb, babyyyy….

Das Album war nicht nur komplett von Large Professor aka Xtra P produziert, sondern featurete mit X-Ecutioner Rob Swift auch eine echte Turntable-Legende an den Stahlrädern. Das ganze Team ist im Video zum Ausraster-Track Ak Ha Ha! Ak Hoo Hoo? versammelt, in dem Akinyele stilsicher die Bommelmütze sportet. Der Clip ist ein Split-Video, am Ende kommt noch ein Auszug aus dem dopen Dear Diary, also schön bis zum Ende angucken!

Hört man sich übrigens Live At The Barbecue von Main Source von 1991 an, wo Akinyele nach Nas und Fatal den dritten Guestspot belegt, dann könnte man meinen, der 1970 geborene MC wäre erst in seinen 20ern in den Stimmbruch gekommen… ähnlich wie bei Nines früheren Werken hört man hier nichts, was auf das spätere Reibeisen hinweisen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.