Feinkost Paranoia – Wanderimpuls … 30 Mark sind nicht zu teuer!

„Kein Pussy Pop Eierstock-Rock / Realitätsschock, Bong-Fu Power Block, das hier ist Hip Hop!

Die Crew, die früher als Kinderchor unterwegs war, schickt den Wanderimpuls durch Gehörgänge und verbreitet Angst und Schrecken. Mein Lieblingstrack von Dorn im Dritten Auge (1998), und das heißt was, denn es gibt keinen einzigen schlechten Titel auf dieser Platte. Das Album war seiner Zeit Jahrzehnte voraus und wird wahrscheinlich auch in ferner Zukunft nicht die Wertschätzung erlangen, die es verdient hätte.

Die Anfangszeilen auf Wanderimpuls kommen vom Franksta, dann spricht der Milanmann dich an, abschließend kommt Jamer$on/Finstar der AKG Mikrophon Keucha zu Wort, der den Track auch in unverwechselbarer Weise produziert hat. Bei der rauszensierten Stelle in Mailänders Strophe handelt es sich übrigens um den Namen des damaligen Bundeskanzlers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.