No Sé in Paris (1996): eine verschollene deutsch-französische Rap-Kollabo

Es war einmal ein Album, das in den 90ern aufgenommen, aber leider nie veröffentlicht wurde… allein hier im Blog gibt es ein paar Dutzend solcher Storys, und nun habe ich dank einer Mail von Falk Schacht von einer weiteren erfahren: No Sé war eine Acid-Jazz-Kombo aus Stuttgart, bestehend aus Don Philippe (Freundeskreis) und Tom Krüger, die 1995 einen mittelschweren Hit in Frankreich zu verantworten hatte: Quelle Aventure, eine Kollabo mit dem französischen Rapper Ménélik. Ein Hit? Da muss mehr kommen, dachte sich das verantwortliche Label und motivierte die beiden, ein ganzes Album mit französischsprachigen Rap-Gästen aufzunehmen.

Weil Don Philippe – laut eigener Aussage – damals eher wenig Ahnung von Hip Hop hatte, wandte er sich an einen, der es besser wusste: Stuttgarts own DJ Friction aus dem Schoß der Kolchose wurde kontaktiert und nach Paris mitgenommen, um dort das Album No Sé in Paris zu produzieren. Da das ehemals so motivierte Label leider in die Pleite schlitterte, blieb es beim schönen Gedanken des Anknüpfens an Quelle Aventure, stattdessen verschwand das Album im Nirgendwo. Bis, ihr ahnt es, bis jetzt, denn Friction und Don Philippe haben sich entschlossen, das Ding jetzt endlich und vollständig zu veröffentlichen. Hier ist No Sé in Paris in voller Länge und mit jeder Menge französischer Gast-MCs am Mic:

Wer die ganze Geschichte ausführlich und von DJ Friction und Don Philippe selbst erzählt hören will, der findet hier einen Podcast zum Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.