MOOD aus Cincinnati – das Video zu „Karma“ (1997) und ein Bonus-Mix

Mit ihrem düsteren Sound schafften es Donte, Jahson und Main Flow, zusammen besser bekannt als MOOD, in den 90ern von Cincinnati, Ohio aus die Untergrund-Heads weltweit zu begeistern. Ihr 1997 veröffentlichtes Debütalbum DOOM wurde von dem jungen Hi-Tek und Jahson produziert, Features kamen von den Sunz Of Man und einem noch relativ unbekannten Talib Kweli, der gleich auf mehreren Tracks einen ersten Eindruck bei den Hörern hinterließ (Soundbombing, auf dem er auch des öfteren vertreten war, erschien rund einen Monat nach DOOM).

Der wohl bekannteste (auch als 12″ ausgekoppelte) Track der Crew ist Karma mit seinem großartigen Beat von Hi-Tek, der perfekt zu den klassischen Endzeit-Lyrics aus der zweiten Hälfte der 90er Jahre passt. Das Video dazu kannte ich noch nicht, aber YouTube hilft 23 Jahre später dabei, Versäumtes nachzuholen – optisch etwas anstrengend, trotzdem eine sehr erfreuliche Angelegenheit.

Passend zu diesem persönlichen MOOD-Revival habe ich auch einen frischen Mix der Jungs von Conçu pour durer aka Built To Last aus Frankreich gefunden. Hier werden ein paar rare Tracks und Remixes aus dem MOOD-Katalog präsentiert, aber auch ein paar Stücke des Debütalbums – natürlich ist Karma hier ebenfalls dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.