Frankfurter Urgestein: 20 Jahre Roey Marquis II. – Lebenslinien (Doku)

Roey Marquis II und R.A. The Rugged Man

R.A. The Rugged Man und Roey Marquis II im Studio

Producer-Ikone Roey Marquis II. hielt sich eigentlich immer dezent im Hintergrund und ließ seine Musik für sich sprechen, trotzdem – oder gerade deswegen – genoss er schon immer den uneingeschränkten Respekt seiner Künstlerkollegen und Fans. Seine Tapes First There Waz The Word und Momentaufnahmen haben noch heute ihren Ehrenplatz im staubigen Taperegal der Heads, seine Producer-Alben (Ming und Herzessenz) gehören zu den besten ihrer Art, seine Beats für die erste Garde Frankfurter Reim-Soldaten wie Da Germ, CODX und Variety Pac bleiben unvergessen. Und wenn die Produktionen des in sich gekehrten Meisters auf die Texte ähnlich spirituell-philosophisch veranlagter Denker wie Absztrakkt, Profan78, Lunafrow oder Nicodemus trafen, dann entstanden Meilensteine des tiefsinnigen Sprechgesangs. Die musikalische Story Roey Marquis‘, die 1986 begann, legte er 2008 gemeinsam mit Tobias Hoeft in seiner Autobiographie Lebenslinien nieder. Begleitend dazu entstanden zwei Videos, die den Werdegang des Frankfurters in aller Kürze beleuchten.

Teil 1 der Doku mit Studio- und Jam-Footage (Lunafrow, Azad, Creutzfeld & Jakob, Samy Deluxe), Schnipseln aus TV-Shows und Interviews:

Teil 2 ist ein Auszug aus dem Buch Lebenslinien, gelesen vom spirituellen Kombattanten Profan78:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.