Interview im Knast auf Rikers Island: 2Pac spricht über das Attentat in den Quad Studios (1995)

Fuck The World: 2Pac nach dem Attentat in den Quad Studios, New York City, 1994 (Foto via UpNorthTrips)

Im VIBE-Magazin erschien 1995 ein Exklusivinterview mit Tupac Shakur, das der Autor Kevin Powell auf der berüchtigten New Yorker Gefängnisinsel Rikers Island geführt hatte, wo 2Pac gerade eine Haftstrafe für sexuelle Nötigung absaß. Das Tape, auf dem die Textversion des Interviews basierte, wurde seither streng unter Verschluss gehalten – bis jetzt, denn aktuell ist Kevin Powell auf Promotour für seine Memoiren, in denen auch seinem Freund 2Pac ein Kapitel gewidmet ist. Im Rahmen der Buchwerbung hat Powell jetzt auch erstmals einen Tapemitschnitt zugänglich gemacht, in dem Pac ausführlich über das Attentat auf ihn berichtet, das sich 1994 vor den Quad Studios in Manhattan ereignete.

Vibe - Tupac Last Interview

Cover der VIBE-Ausgabe mit dem Exklusivinterview

Zwar sind einige Namen ausgeblendet, aber wer die Story kennt, der weiß, um wen es geht. Zur Erinnerung: Der Überfall in NYC war der eigentliche Start der Feindschaft zwischen Bad Boy und Death Row bzw. der Ost- und der Westküste, denn 2Pac war der Meinung, dass Biggie, Puffy & Co. ihm eine Falle gestellt hatten. Wenn man daran denkt, was für Konsequenzen die Ereignisse rund um das Attentat letztendlich hatten, dann kann einem beim Anhören schon der ein oder andere kalte Schauer den Rücken runterlaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.