Starker Tobak für Halloween: Beverly Fre$h – Not This Side (Mixtape)

Esham Homey Don't Play Dat EP
Gestern Nacht bin ich über diesen Mix von 2012 gestoßen, den Beverly Fre$h aus diversen raren Kassetten zusammengestellt hat. Damals sollte damit irgendein Kunstevent beworben werden – man fragt sich, was für eins das war, denn die Songs zählen zum Finstersten, was Rap zu bieten hat. Ein Blick auf die Tracklist reicht dem Kenner: Esham und seine Crew Natas aus Detroit sind dabei, Ganksta NIP, Brotha Lynch Hung, der verurteilte Mörder X-Raided, Insane Poetry und ausgerechnet Take The Pussy von Too Much Trouble… dieser Stoff ist selbst für das höllischste Halloween zu krass. Achtung: Nicht nur die Trackauswahl ist extrem untergrundig, sondern auch die Soundqualität, was wohl dem Ausgangs-Bandmaterial geschuldet ist.

[spoiler title=“Tracklist“]Dre Dog “Piece of my Mind”
Natas “Life After Death”
Point Blank “Point Blank”
Insane Poetry “Choppin Up A Body”
Brotha Lynch Hung “Return Of Da Baby Killa”
X-Raided “Still Shootin”
Esham “Pussy Aint Got No Face”
House of Krazees “Sounds of Halloween”
Ganksta Nip “South Park Psycho”
Juicy J “Gimme Head, Till I’m Dead”
Insane Poetry “Bring Your Daughter To The Slaughter”
Lil’ Elt & DJ Tee “Get The Gat”
Too Much Trouble “Take The Pussy”
DMG “One In The Chamba”
Ganksta Nip “Now Watch ‘Em Drop”
X-Raided “Liquor, Niggaz and Triggaz”[/spoiler] Shout-out an egotrip, ansonsten empfehle ich auch noch DJ Sheeps Halloween-Mix, der in dieselbe Kerbe schlägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.