And we at it again, and we at it again, and we at it again…

h2o1

Hard 2 Obtain – Ism & Blues

Jahr: 1994

Ich saß also eines Tages im Jahre 1994 in meinem Stuhl, chillte und guckte Yo! MTV Raps, in der Hoffnung, dasssie was vernünftiges zeigen. So kam ich zu diesem Album. Fab 5 Freddy spielte das Video zu L.I. Groove, ich hörte die Bassline und war quasi schon Feuer und Flamme, bevor die erste Snare klatschte. Verwendet wurde ein großartiges Melvin Sparks Sample, der mir einen monatelangen Ohrwurm bescherte. Was heißt Monate, noch heute ertappe ich mich des öfteren dabei, wie ich einen imaginären L.I. Groove mitsinge/pfeife/summe…

Dieser Track alleine rechtfertigt den Kauf des ganzen Albums. Was nicht heißen soll, L.I. Groove wäre der einzig gute Song hier; ganz im Gegenteil. Jedes Lied ist ein Treffer, kein einziger Fehlschuss ist zu verbuchen.  Sei es „Ghetto Diamond“,  „Babble On“ oder „Bust Me Down“, sehr guter Rap trifft auf schwere Eastcoast-Beats von Sd50 aka Stimulated Dummies Productions, und der Gastauftritt der Artifacts (El Da Sensei und Tame One) rundet den Gesamteindruck ab.

Dieses Album habe ich so ziemlich jedem gezeigt, der auch nur im entferntesten was mit Rap anfangen kann. Eine von den Scheiben, die kaum jemand kennt, obwohl jeder sie kennen sollte (zumindest jeder Raphörer). Ein echtes Schmuckstück. Ein hervorragendes Beispiel für das, worum es hier geht, nämlich die 90er, eine Platte, die ich meinem Sohn vorspielen würde, um ihm zu zeigen, wie Rap damals war.

Genug geschwärmt, hier ist das Video zu L.I. Groove (unvermeidlicherweise), viel Spaß!

Tracklist

1.Joker’s World

2.Babble On

3.Heels Without Souls

4.Shit We Do

5.Street Dwellers

6.A Lil Sumething (Featuring Artifacts & Raquel)

7.L.I Groove

8.Time

9.Local Hero

10.Gaining Pounds

11.Parkyard Lingo

12.Bust Me Down

13.No Better Swing

14.Ghetto Diamond

15.Joker’s World (Next Mix)

16.L.I Groove Reprise (Bonus Track)

us

4 Gedanken zu “And we at it again, and we at it again, and we at it again…

    • Komisch… also auf der englischsprachigen Seite hab ich 2 Comments von Dir (Kid Frost & Geto Boys), auf der Seite hier ist das jetzt der erste!?

  1. Pingback: Empfehlung: 12 Block – Movin’ Island Style Thorough EP (1994-1995) | The Golden Era - Rap aus den 80ern & 90ern + mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.