Mannish – Audio Sedative (1995) 2LP Reissue auf 90s Tapes

An das Cover dieses Albums erinnere ich mich noch sehr gut, da es damals überall rumstand, wo ich CDs shoppen ging. An die Musik nicht, denn ich ließ Audio Sedative von Mannish konsequent links liegen. Wie ich das Album damals eingeschätzt hätte, wäre ich nicht dran vorbeigegangen? Schwer zu sagen, ’95 ist lange her und ich war damals auf einem komplett anderen Rap-Film unterwegs. Anderthalb Jahrzehnte später hörte ich dann mit anderen Ohren zum ersten Mal ins einzige Mannish-Album rein und war doch recht angetan von Tracks wie Chain Letter oder dem Banger Expect That (Bird Mix):

Los Angeles als Herkunftsort hätte man bei dem Sound eher nicht vermutet, Mannish aka Jekill und Jive entstammen der Riege von West-Coast-MCs mit herbem Ostküsten-Einschlag, die sich lyrisch meistens mindestens drei Straßenzüge entfernt von der nächsten blutigen Gang-Auseinandersetzung aufzuhalten pflegen. Die Beats kommen, bis auf ein paar Ausnahmen, von einem gewissen B-Zar – dahinter verbirgt sich der als Schauspieler bekannt gewordene Balthazar Getty, der zuletzt als Balt ein ziemlich geiles Projekt mit Chino XL draußen hatte. Und für die Scratches ist niemand Geringeres als DJ Nu-Mark zuständig, der nach diesem Longplayer bei Jurassic 5 unterkam.

Nachdem Correct Records das 15 Tracks starke Album damals auf nur eine lumpige LP presste, hat sich jetzt 90’s Tapes dieses Untergrund-Gems angenommen und ihm eine angemessen dicke 2LP-Version im Gatefold-Cover spendiert, CDs und Tapes gibt es auch. Wer sich dieses gut gealterte Untergrund-Gefährt nach all den Jahren in den Schrank stellen will, der wird hier fündig:

Mannish – Audio Sedative auf Vinyl, CD oder Tape kaufen (HHV-Partnerlink)

Übrigens: Rapper Jekill machte nach den 90ern als 13 weiter und veröffentlichte unter diesem Namen 2001 die hervorragende Maxi Slow Burnin‘.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.