Capone-N-Noreaga und Tha Dogg Pound: Frieden nach 25 Jahren

2020 keine Zeit mehr für Beef: NORE, Kurupt, Capone & Daz (Quelle: Instagram)

Daz & Kurupt aka Tha Dogg Pound und CNN machen gemeinsame Sache – eine epische Nachricht für all jene, die die Fehde zwischen Ost- und Westküste damals auch auf den Nebenkriegsschauplätzen mitverfolgt haben. „Damals“ heißt in diesem Fall September 1995, als Tha Dogg Pound zusammen mit Snoop Dogg die Single New York, New York veröffentlichten. Ein heikler Zeitpunkt, denn nur einen Monat zuvor hatten die berüchtigten 95er Source Awards in New York stattgefunden, der Wendepunkt, an dem die Rivalität zwischen Death Row Records im Westen und Bad Boy Records im Osten in eine offene Feindschaft umgeschlagen war. Das Video zu New York, New York war da wie Öl ins Feuer: Daz, Kurupt und Snoop cruisen in ihren Lowriders durch New York City, als sei die Stadt ihre, und stapfen in überdimensionaler Größe durch Manhattan. Textlich war der Track weit entfernt von einer Kriegserklärung, von ein paar Seitenhieben mal abgesehen. Aber der Clip sagt eindeutig: Seht her, wie wir in eurer Stadt machen, was wir wollen.

Eine besondere Provokation stellte die Szene dar, in der Snoop einen Wolkenkratzer umkickt. Eigentlich fehlte diese im ursprünglichen Drehbuch des Videos, sie wurde nach der Rückkehr in die heimischen kalifornischen Gefilde gedreht und nachträglich eingefügt. Der Grund: Rache, denn der Besuch in NYC war alles andere als reibungslos verlaufen. Beim Videodreh in Brooklyn war das Set von Unbekannten beschossen worden und der Wohnwagen, in dem die Dogg-Pound Mitglieder residierten, wurde von einer Kugel getroffen (in einem Interview im Jahre 2018 gab Snoop einem gewissen Notorious B.I.G. die Schuld, der den Vorfall durch einen Anruf in der Funkmaster Flex-Show auf Hot 97 ausgelöst haben soll). Verletzt wurde niemand, aber eine Retourkutsche ließ man sich in Long Beach nicht nehmen, und so wurde der Wolkenkratzer per Computer-Effekt gefällt.

Die New Yorker Antwort auf diesen Affront ließ natürlich nicht lange auf sich warten: Noch im selben Jahr erschien L.A., L.A. vom Queens-Konglomerat Capone-N-Noreaga, Mobb Deep und Tragedy Khadafi. Die Original-Version hat den von DJ Pooh produzierten New York, New York-Beat, 1996 erschien dann der wesentlich bekanntere Kuwait-Remix von Marley Marl, der auch im Video zum Track zu hören ist. Die Botschaft ist eindeutig, allerdings ohne Special Effects, stattdessen wird sich hier klassischer Mittel wie Entführung, Folter und Mord bedient… Opfer sind zwei Typen, die sich mit LA-Dodgers-Cap in NYC rumtreiben, bevor einer vom Hochhausdach geworfen wird und der andere eingewickelt in eine Plastikplane im East River endet.

Mit diesem kurzen Schlagabtausch hatte es sich dann auch, die Fehde zwischen CNN und DPG überdauerte die 90er nicht. Dies lag auch an Foxy Brown, die damals mit Kurupt liiert war und zwischen den Parteien vermittelte. Eine offizielle Friedenserklärung gab es meines Wissens aber nie… bis heute, denn zum Ende dieses durchgeknallten Jahres 2020 wurde die Friedenspfeife ausgepackt: Nicht nur, dass der Dogg Pound kürzlich in N.O.R.E.s Show Drink Champs auftrat, Daz Dillinger, Kurupt, Capone und Noreaga haben auch einen Track zusammen aufgenommen und ein Video dazu gedreht. Ein wahrhaft historischer Moment, hier ist der offizielle Clip zu Guidelines:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.