West Coast Classics: Ice Cube – Dead Homiez (1990)

Up early in the morning, dressed in black…Ice Cube

Über ein Jahr ist seit der letzten Ausgabe der West Coast Classics vergangen, unglaublich (Shout-out an die Conscious Daughters). Und ausgerechnet jetzt zum Herbstbeginn was von der Westküste rausholen? Allerdings, denn dieser Track von Ice Cube passt stimmungstechnisch bestens in die Jahreszeit – Dead Homiez dürfte zu den düstersten Werken seiner frühen Solokarriere zählen.

Das Teil ist einer meiner Favorites des Meisters aus South Central und ein Grund, warum ich die oft links liegen gelassene Kill At Will-EP von 1990 so in Ehren halte (der Hauptgrund ist, dass diese CD mein erster Tonträger überhaupt von Ice Cube war, so etwas prägt). Cubes Ode an die der sinnlosen Straßengewalt zum Opfer gefallenen Kumpels spiegelt mit emotionaler Wucht und scharfsinnigen Beobachtungen wider, was es heißt, wenn von einem Menschenleben nichts als ein paar Erinnerungen, ein gerahmtes Bild und ein geschlossener Sarg übrig bleiben. Zeilen vom Kaliber They say ‚Be strong!‘ and you’re trying / How strong can you be, when you see your Pops crying? verfehlen ihre Wirkung nicht, das Video besorgt den Rest. Der Beat basiert auf dem Sample von Do Like I Do von Smokey Robinson, der sich wahrscheinlich auch nicht hätte träumen lassen, dass die Nummer ein paar Takte runtergeschraubt eine derart tieftraurige Atmosphäre verbreiten könnte.

Das Video featuret die zensierte Version des Tracks, wobei das damals schlicht bedeutete, dass die Lyrics umgeschrieben und neu eingerappt wurden – die unzensierte Version gibt es hier zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.