Das einzig wahre Rap-Casting: The D.O.C. – The Formula (1989) mit Eazy-E und Dr. Dre

Rap-Castings: selten ein Grund, wach zu bleiben

Zeit zu pennen: Rap-Castings sind selten ein Grund, wach zu bleiben

Mit der ersten Folge der Castingshow Big in L.A. (man traut sich kaum, diese Scheiße zu verlinken) ist es dem Sender VOX eindrucksvoll gelungen, sogar die White Rapper Show auf VH1 in punkto Peinlichkeiten zu überbieten. Wo letztere Sendung sich noch augenzwinkernd darauf beschränkte, bestimmte Stereotypen vorzuführen, macht sich VOX in bester Spießermanier über Rap bzw. Hip Hop als Ganzes lustig. Es wird also Zeit für eine kleine Rückbesinnung auf das einzig wahre Rap-Casting: Dieses fand 1989 in Los Angeles statt, dauerte nur eine knappe Minute und wurde von den Juroren Eazy-E und Dr. Dre durchgeführt. Die Rede ist vom Intro zu The Formula, einem Track vom Debüt-Album No One Can Do It Better des immer wieder sträflich vernachlässigten The D.O.C.

Das Video ist wie eine Postkarte aus schöneren Zeiten: draußen scheint die Sonne, N.W.A ist noch nicht vor die Hunde gegangen und man bekommt einen amüsanten Überblick über alle Rap-Klischees der späten 80er/ frühen 90er (die N.W.A-Biter, New Kids On The Block mit Rap-Ambitionen, New Yorker Hip-Hop-Puristen und die tanzfreudigen Doppelgänger von MC Hammer). Abgesehen davon zählt der Track The Formula zum Besten, was die Westküste zu bieten hat(te). Lieber jeden Tag ein Mal dieses Video statt auch nur eine Minute deutsches Casting-TV.

4 Gedanken zu “Das einzig wahre Rap-Casting: The D.O.C. – The Formula (1989) mit Eazy-E und Dr. Dre

    • „No One Can Do It Better“ war als Titel schon sehr passend gewählt. „Grand Finale“ ist auch einer der besten Posse-Cuts aller Zeiten.

    • In welcher Liste, auf welcher Seite?

      Ich nenne sicher 10 Alben, die auch objektiv passen, „No One Can Do It Better“ noch nicht mal in der Liste!

      Ganz sicher:

      Dr Dre – The Chronic

      Nas – Illmatic

      Mobb Deep – The Infamous

      Wu Tang Clan – Enter The Wu – Tang

      Pete Rock & Cl – Mecca And The Soul Brother

      Gang Starr – Hard To Earn

      Eric B & Rakim – Paid In Full

      BDP – Criminal Minded

      Public Enemy – It Takes A Nation Of Millions To Hold Us Back

      N.W.A. – Straight Outta Compton

      Das ein oder andere Album würde ich durch ein anderes ersetzen (ATCQ – Low End Theory, 2Pac – Me Against The World, Common Sense – Resurrection u.s.w.)

      Wo hat da The DOC einen Platz ? In einer Top 50 List?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.