Golden Samples: James Brown VS Das EFX

Nicht nur Blaxploitation-Fans sollte der Name Black Caesar (1973) ein Begriff sein – unzählige Rapper erwähnten und zitierten die Figur des schwarzen Mafia-Paten Tommy Gibbs oder zollten ihr anderweitig Respekt. Verkörpert wurde der Godfather von Fred Williamson, den man aus Inglorious Bastards (dem Original), der italienischen Black-Cobra-Trilogie (öfter mal im Nachtprgramm von RTL2) oder From Dusk Till Dawn kennt, wo er als  Trucker „Frost“ Vampire zerlegt.

Black Caesar gilt nicht nur als relativ anspruchsvolles Drama (jedenfalls für Blaxploitation-Verhältnisse), bemerkenswert ist vor allem der von James Brown und Fred Wesley geschriebene und eingespielte Soundtrack, auf dem man unter anderem auch ein Instrumental-Stück namens Blind Man Can See It findet.

Spätestens ab Sekunde 46 ist klar, was daraus wurde: Die erste Single von Skoob und Krazy Drayzy, besser bekannt als Das EFX. Der Track They Want EFX (1992) machte die Def-Squad-Member sowie ihren charakteristischen und oft kopierten Zungenbrecher-Style schlagartig berühmt. Das Album Dead Serious enterte die US-Charts und war vollgepackt mit guten Tracks – trotzdem bleibt das düster-bedrohliche Debüt mit dem Kanalisations-Video die Nummer eins ihrer frühen Schaffensphase.

Ein Gedanke zu “Golden Samples: James Brown VS Das EFX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.