R.I.P. Keshaun „Ganjah K“ McClendon

Laut Self Jupiter von Freestyle Fellowship ist Ganjah K, Untergrund-Legende aus Los Angeles, am 22. Dezember 2017 gestorben. Der MC war im Untergrund von L.A. äußerst aktiv und entstammte dem Umfeld des berühmten Good Life Cafés, aus dem später das Project Blowed hervorging. Ich kannte ihn von seinen Features auf den Alben von Volume 10 und RBX sowie seinem Beitrag zum Album Cater To The DJ (1999) von Fat Jack, auf dem er mit dem Track Scud Missile vertreten war. Ein eigenes Album veröffentlichte Ganjah K damals nicht, stattdessen war er Dauergast auf Mixtapes, Samplern und auf Open-Mic-Veranstaltungen, als Weed-Befürworter der ersten Stunde hievte er bei seinen Auftritten regelmäßig eine riesige Bong mit auf die Bühne. Sein letztes vollständiges Werk Crenshaw Sunday kann man bei Bandcamp hören. Keshaun McClendon wurde 45 Jahre alt.