Hängengeblieben auf dem alten Scheiß: Nate57 feat. Sinan49 & HAZE – Unter Deck (2017)

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich einen Track auf Anhieb so gefeiert habe wie Unter Deck, diesen übelst krassen Banger von Nate57 (Hamburg), Sinan49 (Hannover) und HAZE (Karlsruhe). Das Teil strotzt einfach nur so vor Begeisterung und Liebe für den alten Sound, die du nicht nur aus jeder Zeile raushören, sondern sogar sehen kannst. Alleine wie Nate57 an den unsichtbaren 1210ern mitscratcht, wenn die Cuts einsetzen – die Luftgitarre der wahren Heads -, spricht Bände. Ganz ehrlich, ob alt, jung, konservativ oder progressiv eingestellt – wer die 90er seine Zeit und/oder Hip Hop seine Sache nennt, der muss diesen Shit einfach feiern. Boom:

Der Beat klingt hart nach DJ Muggs, ist aber – trotz anderslautender Vermutungen diverser Rap-Portale da draußen – weder ein Cypress-Hill- noch ein House-of-Pain-Instrumental, sondern wurde von DJ Lethal für Put Your Handz Up (1993) von The Whooliganz produziert (die Whooliganz waren die erste Crew von The Alchemist, checkt hier den Artikel plus Video). Sauberes Beat-Picking auf jeden Fall!

Unter Deck stammt vom gleichnamigen Mixtape, auf dem Nate und seine Gäste ausschließlich auf Golden-Era-Beats rappen – bestellen könnt ihr die CD exklusiv auf rattoslocos.de, sonst nirgends. Checkt auch den Solo-Stuff der Jungs, auf die Schnelle kann ich euch den Klassiker Blaulicht von Nate57, Um was es geht von Sinan49 und Dunkelheit von HAZE empfehlen, so zum Reinkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.