VIDEO: das „Zoo York Mixtape“ – Skateboarding meets Hip Hop (1997)

Zoo York Mixtape 700Fragt man mich (oder einen beliebigen anderen Hip-Hop-Fan mit einem gesunden Anteil grauer Haare auf dem Kopf/im Bart), dann lagen die Goldenen Jahre des Hip Hop in den 90er Jahren. Fragt man Pro-Skater wie Jeff Pang, dann stellte dieses Jahrzehnt auch die Goldene Ära des Skateboardings dar. Pang muss es wissen, war er doch Teil der Zoo York Crew aus New York City, die 1993 von Rodney Smith, Eli Gesner und Adam Schatz gegründet wurde. Statt sich – wie die kalifornische Skater-Szene – am Punk zu orientieren, diente im Osten Hip Hop als Inspirationsquelle für die Jungs auf den rollenden Brettern. Eli Gesner hatte Mitte der 90er begonnen, die legendären Sessions im Studio der Stretch Armstrong & Bobbito Show zu filmen und kam ’97 auf die Idee, dieses Footage mit von R.B. Umali gefilmter Skater-Action aus den Straßenschluchten NYCs zu kombinieren – das war die Geburtsstunde des Zoo York Mixtapes. Für das Intro konnte DJ Roc Raida (R.I.P.) gewonnen werden, im Video sind Szeneberühmtheiten wie Harold Hunter (R.I.P.) und Justin Pierce (R.I.P.) zu sehen, die durch den Kultstreifen Kids weltweit bekannt wurden. Die Freestyles kommen u.a. von Ghostface Killah, Method Man, Busta Rhymes, Big Ill (Ill Al Skratch) und Diamond D. Großartiges Ding.

Bei Vimeo könnt ihr das Video komplett runterladen, die ganze Story zum Tape gibt es bei der RBMA: Big Shot On The East Coast: The History of the Zoo York Mixtape

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.