Ant Banks Productions – Compilation mit 23 Tracks (Download)

Ant Banks 340 Der Name Ant Banks steht synonym für dicksten Oakland-Funk. Er hat nicht nur zahllose Hits für Spice 1, Dru Down, Mac Mall und Too $horts Dangerous Crew abgeliefert, sondern auch noch Zeit gefunden, als Rapper zwischen 1993 und 2000 selbst sechs Alben rauszuhauen. Das Debüt Sittin‘ On Somethin‘ Phat hab‘ ich mit seiner Live-Instrumentierung (u.a. Michael Hampton von Parliament/Funkadelic an der Gitarre) noch in allerbester Erinnerung. Der Blog The Hotbox Social hat Oaktowns Producer-Legende jetzt eine Compilation mit 23 Tracks gewidmet, unbedingt empfehlenswert!

Link zum Link plus Tracklist und Infos

Bonus: Livin The Life von Ant Banks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.