Trini Trimpop von Die Toten Hosen interviewt Onyx (ca. 1994)

Onyx Big D.S. Trini Trimpop

„Get off me, man!“

Das folgende Interview mit Onyx lief ca. 1994 auf dem Kutursender Kanal 4 und ist das mit Abstand beste und bizarrste Gespräch mit der Truppe, das ich kenne. Schon die Ansage des Moderators Trini Trimpop (Mitbegründer / Drummer von Die Toten Hosen) ist unfreiwillig komisch, aber als eben dieser bunt gekleidete Mensch dann mit Onyx in der Runde sitzt, sieht es so aus, als hätte man einen Clown in einen Zwinger mit vier Pitbulls gesteckt, denen der Dampf aus den Ohren steigt. Onyx sind jedenfalls hart am rumbrüllen, und Trimpop, der die vier in seiner Anmoderation noch als „Halbstarke“ bezeichnet hat, fühlt sich sichtlich unwohl im Kreise von Sticky Fingaz, Fredro Starr, Big DS (R.I.P.) und Sonny Seeza. Diese wiederum legen nach jeder Frage den Aggro-Schalter um und verbrennen pro Antwort um die 1.000 Kalorien, bevor sie ihre Sätze mit einem ausgespuckten „Word Up“ beenden. Das Ganze ist extrem amüsant, hier sind meine Lieblingsszenen:

  • Trimpop erklärt, dass ihn das auf Onyx-Konzerten praktizierte „Slammin‚“ an das Poguen auf Punkrock-Konzerten erinnere, das schon damals viel zu aggressiv gewesen sei und keinen Spaß gemacht habe, woraufhin ihn Sticky Fingaz als „Pussy Nigga“ entlarvt
  • Trimpop fragt, ob Onyx ihre Glatzen aus „Glaubensgründen“ (!) tragen, Big DS erklärt die eher taktischen Beweggründe hinter der (fehlenden) Haarpracht, woraufhin ihm der Moderator an die Glatze greift und fast eine kassiert
  • die Ausschnitte vom Konzert in Köln, die zeigen, wie der Kessel bei einem Onyx-Konzert kocht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.